Planking, das Grillen auf Holz

Einleitung ins Planking
Heute geht es um das Thema Planking, wie man erahnen kann handelt es sich um „Planken“ – um Holzplanken. Auf diesen Planken wird nun gegrillt. Bei dem Grillen auf Holzplanken wird die „Planke“ gewässert, das Grillgut liegt auf dem Holzbrett. Durch die Hitze fängt das Brett leicht an zu rauchen und gibt dabei den Rauch/Holzgeschmack direkt an das Grillgut ab. Diese Zubereitungsform eignet sich laut Literatur Besonders für Fisch, Geflügel und Gemüse.

Ich habe meine Planks aus Amerika mitgebracht, in Deutschland müsste es diese im Grillfachhandel oder online geben.

Ich möchte hier von Experimenten mit Baumarktholz warnen, man weis nie womit dieses Holz behandelt wurde neben geschmacklichen Aspekten kann dies auch gesundheitliche Konsequenzen haben!

Ich habe schon in mehreren Büchern und online darüber gelesen, Grille aber heute zum ersten mal mit der Planke.

20120318-125747.jpg

Die unterschiedlichen Holzarten geben laut meinem amerikanischem Grillbuch von sur-la-table unterschiedlichen Geschmack ab (über Hinweise zu lokalen Hölzern würde ich mich freuen):

Erle (Alder)
Leichter aromatischer Geschmack, der gut zu Fisch passt.

Zeder (Cedar)
Wahrscheinlich das aromatischste Holz, gibt einen starken aber doch zarten Holzgeschmack an alle Lebensmittel ab.

Hickory (Nordamerikanische Wallnussart)
Gibt einen stärkeren, herzhaften Holzgeschmack an Rind, Schwein und Geflügel) ab.

Ahorn (Maple)
Räuchert ein süßlichen, milden Geschmack, der gut zu Geflügel, Gemüse oder Fisch passt.

Eiche (Oak)
Gibt ein mittleres holziges Aroma ohne Bitter zu sein.

Wie funktioniert das nun?
Zuerst muss man die Planken mindestens 1 Stunde in Wasser einlegen. Auf der Verpackung steht man kann das Holz auch in Wein, Whiskey oder Saft einlegen – ich versuche es erst mal „pur“.

20120318-143932.jpg
Zum beschweren habe ich meinen Schleifstein für meine Messer genommen, diesen konnte ich so hinterher gleich zum Messer Schleifen benutzen. Ich weis jetzt nicht ob das nötig ist, Schaden kann es aber auch nicht. . .

Nachdem das Holz gewässert wurde, kurz abtrocknen und dann laut Anleitung erst mal über direkter Hitze anrauchen lassen.

20120318-201614.jpg
Nach 5 min. bei geschlossenem Grill, über direkter Hitze (200 grad celsius) fängt das Holz leicht an zu rauchen. Ich habe dann den Fisch aufgelegt und in den Bereich mit indirekter Hitze verschoben.

20120318-202550.jpg

Heute war der erste Versuch mit Planks, ich denke ich habe die Planke zu kurz „anrauchen“ lassen. Der Holzgeschmack hat sich leider nicht auf den Fisch übertragen. Der Lachs war trotzdem klasse, das nächste mal werde ich das Holz länger anräuchern.

Heute gab es Lachs mit Senfglasur und dazu marinierte gegrillte Zucchini. (Rezepte folgen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.