Mit Kräuterfrischkäse gefüllte Rote Beete

Die mit Kräuterfrischkäse gefüllte Rote Beete, ist die ideale Begleitung zu indirekt zubereitetem Grillgut. Idealerweise wird dabei geräuchert, so dass ein leichter Rauch Grillgeschmack dazukommt. Das ganze ist sehr einfach zu machen und ist eine interessante Abwechslung zu den normalen Grillbeilagen. Der riesen Vorteil ist, das sie auf verlängerte, Kochzeit recht tolerant reagiert, was hilft wenn das Timing nicht 100% im Griff ist.

Zutaten:
– 4 mittelgroße Rote Beete (idealerweise frisch darauf achten das die Knolle nicht verletzt ist, alternativ auch vorgekocht)
– 125gr krauterfrischkase
– Salz
– Pfeffer
– 1 Bund lauchzwiebeln
– 3-4 Knoblauchzehen
– Oregano
– 8 Streifen Frühstücksbacon

Zubereitung:
Wenn man frische rote Beete hat, dann muss diese erst gekocht werden. Rote Beete wird MIT Schale gekocht. Idealerweise hat man Knollen die nicht verletzt sind, das diese sonst beim Kochen in Wasser „ausbluten“. Nun die Rote Beeten in kochendem Wasser ca. 45-60 Min. kochen.
Das ganze muss nicht 100% durch sein, da sie gleich a) ausgehölt werden und b) ehh noch mal in den Grill kommen :).

Nun werden die Rote Beeten geschält, und ausgehölt.

20120511-152244.jpg

Nachdem wir die Rote Beeten vorbereitet haben geht es an die Füllung. Die Frühlingszwiebeln hierzu in „Röllchen“ schneiden, die Knoblauchzehen schälen und grob schneiden und in der Pfanne anschwitzen.

20120511-152628.jpg

Diese werden jetzt mit dem Kräuterfrischkäse vermischt, den Oregano (ca. 1 Esslöfel – wie üblich frisch bevorzugt) dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – wer es scharf mag, gerne auch etwas Chili. Den Chili bringt pepp ins leben :).

Die Paste nun in die Rote Beete füllen, das sieht dann so aus:

20120511-153108.jpg

Nun noch mit zwei Streifen Bacon kreuzförmig abdecken.

20120511-153515.jpg

Jetzt kann die Rote Beete in den Grill (indirekt) bei ca. 180°C. Die Rote Beete ist recht unempfindlich, sie sollte nach ca. 30-40 Min. gut sein (wenn der Speck knusprig wird).

Wenn noch etwas anderes im Grill ist, verzeiht sie aber auch wenn sie etwas länger drin bleibt.

20120511-153734.jpg

Guten Apetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.